Neue Doppelstrategie geplant: So will Meppen den Eichenprozessionsspinner bekämpfen

Um gegen den Eichenprozessionsspinner vorzugehen, beschränkte man sich in Meppen bisher auf das Absaugen der Nester. Die Belastung durch den Schmetterling, dessen Raupen für Menschen und Tiere gefährlich sind, ist aber weiter gestiegen. Deshalb sollen jetzt andere Methoden getestet werden – die Stadt setzt auf eine Doppelstrategie.

Bericht von Redakteur Tim Gallandi in der Meppener Tagespost Lokales Meppen am 03.03.2020. Foto:dpa.

https://www.noz.de/lokales/meppen/artikel/2008563/so-will-meppen-den-eichenprozessionsspinner-bekaempfen