Brief ans Innenministerium – SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder setzt sich für die Freiwillige Feuerwehr Emlichheim ein

Dr. Daniela De Ridder zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Emlichheim (Foto: Büro De Ridder) V.l.n.r.: Gerbert Helweg (Verwaltung Samtgemeinde Emlichheim), Henk Hesselink (Ortsbrandmeister Laar), Helmut Tieneken (stellvertretender Gemeindebrandmeister), Daniel Loehrke (Gemeindebrandmeister), Dr. Daniela De Ridder (MdB), Heinrich Wiegmink (stellvertretender Ortsbrandmeister Hoogstede), Ortsbrandmeister Heiko Züwerink (Ortsbrandmeister Ringe/Neugnadenfeld), Johannes Spykman (SPD-Ortsvereinsvorsitzender), Heinrich Strenge (stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender), Holger Prenger (Verwaltung Samtgemeinde Emlichheim)
Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder war kürzlich zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Emlichheim. Dort wurde sie vom Gemeindebrandmeister Daniel Loehrke, seinem Stellvertreter Helmut Tieneken sowie den Ortsbrandmeistern und Vertretern der Samtgemeinde Emlichheim darüber informiert, dass die Samtgemeinde auf eine Ersatzbeschaffung eines bereits im Jahr 2015 ausgesonderten Messfahrzeuges für Gefahrenstoffe wartet. De Ridder wandte sich nun an das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und fordert eine schnelle Lösung.
(Kompletter Text auf der Homepage von MdB Daniela De Ridder – bitte dem Link folgen)

www.daniela-de-ridder.de