Neue Pressemittilungen von MdB Dr. Daniela De Riddder

Unsere Bundestagsabgeordnete für den Bereich Mittelems Dr. Daniela De Ridder hat in den letzten Tagen noch zahlreiche Termine und Veranstaltungen durchgeführt. Die Berichte darüber sind bereits auf ihrer Homepage zu lesen. Wir verweisen nachstehend auf diese. Bitte zum Lesen der Texte in der linken Spalte auf das Foto von Daniela klicken - schon erscheinen die Artikel.

Dr. Daniela De Ridder und Lothar Binding
V.l.n.r.: Johannes Spykmann, Daniela Kösters, Gerrit-Jan Wesselink, Dr. Daniela De Ridder, Heike Ruters, Udo Hinkelmann und Gerd Will (Foto: Eike Barlage)
Dr. Daniela De Ridder in der Produktion der Emsland Group (Foto: Eike Barlage)
Dr. Daniela De Ridder und Caner Aver beim Vortrag (Foto: Eike Barlage)

Wie kommt mehr Geld in‘s Portemonnaie? Lothar Binding, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion zu Gast bei der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder in Meppen

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder begrüßte in Meppen ihren Fraktionskollegen und Finanzexperten Lothar Binding zum Dialog über die Steuerpolitik. Mit seiner unkonventionellen und humorvollen Erzählweise referierte Binding zum Steuerkonzept der SPD und gab zugleich tiefe Einblicke in die Problematik der Steuerflucht. Im Regierungsprogramm der SPD für 2017 sind vor allem Entlastungen für niedrige und mittlere Einkommen vorgesehen.

„Rente, Steuern, Löhne oder Bildung – die große Mehrzahl der Themen im Bundestagswahlkampf sind immer auch Fragen von Ungleichheit und Gerechtigkeit. Richtig ist, dass die Bruttoeinkommen in Deutschland sehr ungleich verteilt sind, denn Brutto verdienen in Deutschland wenige viel, und viele wenig.  Der bekannte französische Ökonom Thomas Piketty argumentiert, dass, wer reich sei, auch deutlich mehr in Aktien oder Immobilien investiere und so aus Kapitalanlagen noch deutlich höhere Einkünfte erzielen könne als Beschäftigte aus Arbeit. Durch diese Art Grundgesetz des Kapitalismus steigt die Ungleichheit immer stärker an. Wenn also nur zehn Prozent der deutschen Bevölkerung deutlich mehr als die Hälfte des gesamten Nettovermögens besitzen, dann haben wir ein Problem der Verteilungsgerechtigkeit. Aber wenn dann noch wohlhabende Politiker behaupten, soziale Gerechtigkeit sei ein alter Hut, nur weil sie daran nichts ändern wollen, dann hoffe ich doch sehr, dass dieser fadenscheinigen Argumentation am Wahlsonntag eine Absage erteilt wird“, ärgert sich die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder.

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besucht Emsland Group in Emlichheim – Ein starker Partner für die Region

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte gemeinsam mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Gerd Will, dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Johannes Spykman sowie Bürgermeisterin Daniela Kösters das Unternehmen Emsland-Stärke GmbH und die Emsland Group. Die Delegation um De Ridder kam dabei mit dem Vorstand Udo Hinkemann, Geschäftsführer Gerrit-Jan Wessling sowie dem kaufmännischen Geschäftsführer Peter Höning ins Gespräch über das Unternehmen und die Zukunftsperspektiven für die regionale und internationale Wirtschaft. Das Unternehmen zeichnet sich besonders durch seine breite und internationale Aufstellung aus und leistet einen großen Beitrag für den Erfolg der Region.

Verbale Abrüstung dringend geboten – De Ridder im Dialog zu deutsch-türkischen Beziehungen

 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder lud ein zu „De Ridder im Dialog“ zum Thema der deutsch-türkischen Beziehungen. Gastreferent war Caner Aver; er ist Experte für Integration und Migration und referierte zu Geschichte und aktuellen Entwicklungen in der Türkei. Vortrag und Diskussion zeigten die komplexen Verbindungen und vermieden einseitige Schuldzuweisungen. De Ridder appelliert an die rasche Freilassung der deutschen Inhaftierten in der Türkei.